Ein kleines Dorf lässt aufhorchen und das im wahrsten Sinne des Wortes: Am Sonntag, 24. Mai, startet das Musikantenfest in Kleinschloppen. Vor einem Jahr feierte das Fest sein gelungenes Debüt. Der große Erfolg ermunterte die Dorfgemeinschaft zu einer Fortsetzung. Die urwüchsige Plattform für das Musik-Open-Air bildet der idyllische Dorfplatz mit dem Dorfbrunnen, der durch die Dorferneuerungsmaßnahme zu einem Schmuckstück herausgeputzt wurde.

Der große Erfolg, der den vielen Gästen einen wunderschönen Nachmittag mit Musik und Gesang beschert hat, bestärkte die Dorfgemeinschaft unter ihrem Vorsitzenden Robert Gräf zu einer Fortsetzung des Musikantenfestes. Das viel versprechende Motto in diesem Jahr lautet „Ein Dorf gibt Gas“.

Geboten wird ein bunt gemischtes Programm mit Musikanten, die auch ohne Gage zur Freude der Zuhörer aufspielen, auch wenn dafür nur eine Brotzeit herausspringt. Denn die Dorfgemeinschaft zeigt sich in ihrem ehrenamtlichen Engagement großzügig: Der Reinerlös soll wieder für einen wohltätigen Zweck gespendet werden. Vor einem Jahr ging bei dem Musikantenfest immerhin eine Spende in Höhe von 1000 Euro an die Aktion „Hilfe für Nachbarn“.

Um 11 Uhr geht es am Sonntag auf dem Dorfanger los. Das offizielle Ende wird gegen 17.30 Uhr sein, das ist jedoch keinesfalls verbindlich: Denn auch danach kann nach Belieben munter weiter musiziert werden. Bei allem gilt natürlich, dass auch das Wetter „mitspielt“. Bei total schlechten witterungsbedingten Umständen fällt das Musikfest, das sich vollständig im Freien abspielen soll, ins Wasser.

Ein Garant für das gute Gelingen sind die bereits jetzt vorliegenden Zusagen von Musikanten, Sängern, und Tanzgruppen, die sich in lockerer und gemütlicher Festatmosphäre in Kleinschloppen vorstellen. So haben ihr Kommen zugesagt die Volkstanzgruppen „Dschäneräischn“ der Landjugend Plösen. Diese haben einige fränkische Volkstänze im Repertoire, wie zum Beispiel das „Gerchla“ oder der „Schlamperer“. Weiter treten die Volkstanzgruppe der Landjugend Reicholdsgrün in ihrer schmucken Sechsämtertracht, das Akkordeon-Duo „Fichtelgebirgs-Echo“ (Witzleshofen), das Münchberger Zitherspektakel, die Krebsbacker Blasmusik (Kirchenlamitz), die Kulmbocher Stollmusikanten (Kulmbach), das Duo „Heinz und Horst“ (Kirchenlamitz/Hohenbuch), der Leupoldsgrüner Viergesang (Leupoldsgrün), Patric Gensing (Schönwald), „Heinz und Werner“ (Weißenstadt/Fichtelberg), sowie der Posaunenchor Kirchenlamitz auf.
Auch für das leibliche Wohlergehen ist mit Herzhaftem und Süßem reichlich gesorgt. Es gibt Grillspezialitäten, einen Bierausschank sowie Kaffee und Kuchen.

Der Eintritt ist trotz des großen Programms frei. Außerdem fließt der Reinerlös vom Sonntag wieder einem wohltätigen Zweck zu.

Willi Fischer

Kleinschloppen gibt Gas