Im Dorf Kleinschloppen spielt die Musik ganz groß auf – und das auch noch für eine gute Sache.
Am Sonntag, 28. Mai, ist es wieder soweit: Um 12.30 Uhr beginnt das musikalische Sommermärchen des Fichtelgebirges. Der „Musikantenstadel“ hat inzwischen einen Bekanntheitsgrad erlangt, der weit über die Region hinausgeht. Das beliebte Musikantenfest steht unter dem Motto „Ein Dorf hilft – Musikantenfest am Schlierma Dorfbrunnen“. Einen Tag lang gibt es Musik, Gesang und Tanz – und das alles bei freiem Eintritt.
Der kleine Ort zeigt seit vielen Jahren einen herausragenden Gemeinschaftssinn: Seit 2008 organisiert die Gemeinschaft des gerade mal 60 Einwohner zählenden Dorfes Jahr für Jahr das Musikantenfest. Es ist ein Fest mit viel heimischem Brauchtum und volkstümlicher Musik. Dabei kommen nicht nur die Besucher, die zu dem liebevoll bewirtet werden, auf ihre Kosten.
Hoch im Kurs steht auch die Nächstenliebe: Jedes Jahr werden ansehnliche Spenden für die Aktion „Hilfe für Nachbarn“ in Zusammenarbeit zwischen Sparkasse Hochfranken und der Frankenpost geleistet. Hier gilt im wahrsten Sinne des Wortes der Grundsatz „Aus der Region – für die Region“.
In Kooperation mit verschiedenen gemeinnützigen Einrichtungen wie der Caritas, der Arbeiterwohlfahrt, der Diakonie und dem Roten Kreuz soll die Not direkt vor der Tür schnell und unbürokratisch gelindert werden. Mittlerweile belaufen sich die Spenden aus Kleinschloppen auf die stolze Summe von 20000 Euro.
Möglich macht dies der großartige Zusammenhalt der Dorfgemeinschaft, in der alle an einem Strang ziehen. Die Gemeinschaft wurde im Jahr 2000 gegründet. Zum Vorstand gehören Thomas Herold als Vorsitzender, Bernd Rüdiger als zweiter Vorsitzender, Petra Rüdiger als Kassiererin, Karlheinz Herold als Schriftführer und engagierter Organisator sowie als Beisitzer Irene Dannhorn, Monika Kästner, Karen Kheim-Holoubek, Rudolf Reihl und Robert Gräf.
Zu erreichen ist die kleine Ortschaft, in der ganz groß aufgespielt wird, auf verschiedenen Wegen: Einmal über die Kreisstraße Wun1 zwischen Kirchenlamitz und Weißenstadt oder auf dem Sechsämter-Radweg, der in unmittelbarer Nähe vorbeiführt.
Organisator Karlheinz Herold findet lobende und anerkennende Worte über die zahlreichen Mitwirkenden: „Ihre Musik und ihr Tanz sind wie ein blühender Frühling. Ihre Lebensfreude ist ein großer Segen für uns alle.“

Kleinschloppen spielt groß auf
Markiert in: