Das Musikantenfest in Kleinschloppen steht vor der Tür. Es geht nicht nur um das gesellige Miteinander, sondern auch um „Hilfe für Nachbarn
Zünftig geht es beim Musikantenfest in Kleinschloppen zu. Auch in diesem Jahr kommen bei dem abwechslungsreichen Programm alle Besucher auf ihre Kosten und die „Hilfe für Nachbarn“ kommt auch nicht zu kurz.

In Kleinschloppen spielt die Musik. Am Sonntag, 29. Mai, ist es wieder so weit. Um 12.30 Uhr beginnt das weithin bekannte und beliebte Musikantenfest unter dem Motto „Ein Dorf hilft – Musikantenfest am Schlierma Dorfbrunnen“.
Das 60-Einwohner-Dorf zeigt seit vielen Jahren einen großen Gemeinschaftssinn: Seit 2008 organisiert die Dorfgemeinschaft das Musikantenfest, das sich als Besuchermagnet für die gesamte Region erweist. Dabei kommen nicht nur die zahlreichen Besucher auf ihre Kosten, denn beim Musikantenfest steht auch die Nächstenliebe ganz hoch im Kurs: Jedes Jahr werden ansehnliche Spenden für die Aktion „Hilfe für Nachbarn“ in Kooperation der Sparkasse Hochfranken und der Frankenpost geleistet. Hier gilt im wahrsten Sinne des Wortes der Grundsatz „Aus der Region – Für die Region“. In Zusammenarbeit mit verschiedenen gemeinnützigen Einrichtungen, wie der Caritas, der Arbeiterwohlfahrt, der Diakonie und dem Roten Kreuz, soll die Not direkt vor der Tür schnell und unbürokratisch gelindert werden. Aus Kleinschloppen wurde für die Aktion inzwischen bereits die stolze Summe von 17 000 Euro gespendet. Möglich macht dies der großartige Zusammenhalt der Dorfgemeinschaft, in der alle an einem Strang ziehen. Die Dorfgemeinschaft wurde im Jahr 2000 gegründet.

Zum Vorstand gehören Thomas Herold als Vorsitzender, Bernd Rüdiger als sein Stellvertreter, Petra Rüdiger als Kassiererin, Karlheinz Herold als Schriftführer und engagierter Organisator sowie als Beisitzer Irene Dannhorn, Robert Gräf, Dr. Helmut Holoubek, Monika Kästner und Rudolf Reihl. In Vorbereitung auf das Musikantenfest hat Organisator Karlheinz Herold noch alle Hände voll zu tun. Lobende und anerkennende Worte findet er für die zahlreichen Mitwirkenden: „Ihre Musik und ihr Tanz sind wie blühender Frühling und ihre Lebensfreude ein großer Segen für alle.“

Am Sonntag in einer Woche startet ein buntes und abwechslungsreiches Programm mit volkstümlicher Musik und Gesang und sehenswerten Volkstanzgruppen. Die Musikinterpreten und Tanzgruppen freuen sich schon darauf, sich einem großen Publikum präsentieren zu können, sagt Organisator Herold. Bestens gesorgt ist natürlich für das leibliche Wohl der Gäste. Es gibt Bratwürste und Steaks vom Grill sowie Kaffee und selbst gebackene Torten und Kuchen.

Zu erreichen ist Kleinschloppen auf vielfältige Weise: Einmal über die Kreisstraße Wun 1 zwischen Kirchenlamitz und Weißenstadt oder auch auf dem Sechsämter-Radweg in unmittelbarer Nähe.

Willi Fischer

Dorf singt und tanzt für gute Sache