Sieg bei Dorfökologie 2011

Im September 2011 fand die Preisverleihung der „Aktion Dorfökologie 2011“ und zum anderen die Auszeichnung im Wettbewerb „Grüne Begegnungs-Erlebnis( t)räume“ auf Bezirksebene statt. Landtagsabgeordnete Gudrun Brendel-Fischer überreichte die Auszeichnungen in Weismain.
Preisträger aus dem Landkreis Wunsiedel waren Wunsiedel und Kleinschloppen.
Organisiert und vorbereitet worden war die Veranstaltung von Christian Kreipe, Fachberater für Gartenkultur und Landespflege aus Wunsiedel, sowie dem Team um Diplomingenieur Michael Stromer, der die Umweltstation Weismain als Kreisgartenfachberater leitet. Nach zwei Führungen, dem Mittagessen und der Begrüßung durch den stellvertretenden Landrat des Landkreises Lichtenfels, Helmut Fischer, und der stellvertretenden Bürgermeisterin Gabi Huber wurden die Preise an die Gewinner verteilt.
Zuerst wurden engagierte Bürgergruppen und Dorfgemeinschaften im Rahmen des Wettbewerbs „Aktion Dorfökologie 2011“ mit Urkunden und Geldpreisen geehrt. Sie hatten sich über das üblicheMaß hinaus dafür engagiert, ein natürliches Umfeld sowie Vielfalt und Artenreichtum innerhalb ihrer Dörfer zu erhalten und zu schaffen. „Im Rahmen der Dorferneuerung hat sich Kleinschloppen vielfältig entwickelt. Die Dorfgemeinschaft hat sich ein behindertengerechtes Dorfhaus geschaffen und den Dorfanger mit viel Grün neu gestaltet. Eine überörtliche Bedeutung hat das Volksmusiktreffen in Kleinschloppen. Mitglieder der Dorfgemeinschaft pflegen die Kneippanlage und Biotopflächen an der ehemaligen Eisenbahnlinie, dem heutigen Sechsämterradweg“, heißt es in der Begründung für die Auszeichnung. Danach wurden die Preisträger des Wettbewerbs „Grüne Begegnungs – Erlebnis(t)räume prämiert.
Auf der Landestagung waren bereits die ersten Sieger in den Landkreisen durch den Bayrischen Umweltminister Dr. Markus Söder ausgezeichnet worden. Der Bezirksverband Oberfranken ehrte nun die zweiten Sieger mit einer Medaille. Die Stadt Wunsiedel bekam den Preis dafür, dass sie neben dem Katharinenberg ein Netz von naturnahen Spielräumen, zum Beispiel Dorfweiher, in denen geschwommen werden kann, in den Außenorten geschaffen hat. Diese Projekte wurden von den Gartenbauvereinen und Bürger- oder Dorfgemeinschaften in Schönbrunn, Bernstein, Göpfersgrün und Holenbrunn mit Eigenleistung gestaltet und getragen. Winfried Pfahler nahm den Preis entgegen.
Katrin Horn